Auch nicht ganz lost, wenn man dem Eigentümer Glauben schenken darf. Viele spektakuläre Storys ranken um diesen Spot, der Eigentümer macht sich mit zwei scharfen Hunden und einer Flinte auf die Jagd. Wenn man sich artig bei ihm telefonisch anmeldet und ihm einen kleinen Obulus überlässt, dann hat man freie Bahn und nichts zu befürchten. Es gab viel zu sehen, viele Details. Ich werde allerdings auch nicht vergessen, dass wir am 30.6. bei strahlender Sonne, 30°C mittags um 12 Uhr da waren.

Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnersuppe.  -Freeman Patterson-

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Scroll Up